IBZ

IBZ

Das Internationale Begegnungszentrum

Kloster & IBZ – eine Gemeinschaft
 
Das im Jahre 1234 gegründete Zisterzienserinnenkloster St. Marienthal befindet sich an der Neiße, in Ostritz. Dieses ist über die B99 leicht erreichbar.
Die Äbtissin des Klosters, welche gleichzeitig Landesherrin war, verlieh der Region auch in politisch schwierigen Zeiten Stabilität. Durch den Schutz des Klosters siedelten sich immer mehr Menschen in dessen unmittelbarer Nähe an, wodurch Ostritz
                                 zu einer Stadt heranwuchs.

Nach dem politischen Umbruch der Wendezeit (1989/90) mussten die Klostergebäude saniert werden. Weiterhin wurde die Nutzung dieser Gebäude für die Zukunft geplant. Auf Grund der günstigen Lage, im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Polen, sowie der Geschichte des Klosters entschieden sich die Ordensschwestern dazu, die „Stiftung Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal“, kurzum IBZ, zu gründen.

In den Tagungsräumen finden jährlich über 200 Veranstaltungen, mit circa 19.000 Besuchern, statt. Es werden die unterschiedlichsten Fragestellungen thematisiert, wobei ein Hauptaugenmerk auf dem Fokus Umwelt und Nachhaltigkeit liegt.

Das Kloster trägt, unter anderem mit seinen zwei Turbinen in der Neiße, aktiv zur energetischen Unabhängigkeit von Ostritz bei. Diese Turbinen haben eine Leistung von 118,7 Kilowatt.
Mehr Infos rund um das Kloster und die vor Ort stattfindenden Tagungen, finden Sie hier
 

zurück Artikel empfehlen zum Seitenanfang

Technische Werke Ostritz GmbH (TWO)

Störungshotline: 035823 87785

Bitte hinterlassen Sie außerhalb unserer Dienstzeit eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Diese wird automatisch weitergeleitet.

Görlitzer Straße 33
02899 Ostritz

Telefon: 035823 86254
Telefax: 035823 86294

E-Mail-Kontaktformular

Ver- und Entsorgungs-gesellschaft Ostritz GmbH (VEGO)

Störungshotline: 03581 33555

Görlitzer Straße 33
02899 Ostritz
Telefon: 035823 86254
Telefax: 035823 86294

E-Mail-Kontaktformular