Energiewende

Energiewende

Wir stehen für Nachhaltigkeit.

Energiewende- was steckt überhaupt hinter diesem Begriff?

Der Begriff Energiewende ist längst in aller Munde –doch wie kann jeder Einzelne, sowie die Unternehmen der Region, dabei helfen die Ziele der Bundesregierung auf regionaler Ebene umzusetzen?
In der Praxis werden vielfältige, nachhaltige Verfahren zum Einsatz gebracht, um alternative Energien zu nutzen. Mit Hilfe dieser Verfahren sollen die fossilen Ressourcen wie Erdöl, Erdgas und Kohle eingespart werden. Der beschlossene Abschied von der Kernenergie (bis 2020) muss ebenfalls durch alternative Energiequellen kompensiert werden.

Durch die Schließungen der Textil-Industrieanlagen in Ostritz, sowie die Stilllegung des Kraftwerkes Hagenwerder, im Jahre 1997, hat sich die Luft-und Wasserqualität in der Region merklich verbessert.  1995 wurde die Kläranlage in Ostritz in Betrieb genommen und drei Jahre später erfolgte die Einweihung des Biomasseheizkraftwerkes. Diese Ereignisse können als Grundstein für die Energiewende der Region betrachtet werden.
 

Energiewende
Energiewende

Mitte der Neunziger Jahre waren Windparks ein Bild, welches sich vorrangig in der Küstenregion der Nordsee bot. Mittlerweile sind diese Windanlagen auch im Umland von Görlitz zu finden. Weitere Energiequellen sind die Geothermie, Sonnenenergie und Biomasse. Da diese einzelnen Maßnahmen jeweils nur über ein begrenztes Potenzial verfügen, müssen derartige Projekte parallel umgesetzt werden.
Insgesamt werden im Verlauf der Neiße 18 Wasserkraftanlagen, mit einer Gesamtleistung von 3,2 Megawatt, betrieben.

Am 16. November 2012 war die Inbetriebnahme des Energie-Effizienz-Quartieres 1 (EEQ1). In dieser Görlitzer Anlage wird mittels Kraft-Wärme-Kopplung  Strom und Wärme gewonnen. Die Energieeffizienz dieser Anlage ist beispielhaft für das Streben der Stadtwerke Görlitz nach neuen Wegen der Energieerzeugung.

 

zurück Artikel empfehlen zum Seitenanfang

Technische Werke Ostritz GmbH (TWO)

Störungshotline: 035823 87785

Bitte hinterlassen Sie außerhalb unserer Dienstzeit eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Diese wird automatisch weitergeleitet.

Görlitzer Straße 33
02899 Ostritz

Telefon: 035823 86254
Telefax: 035823 86294

E-Mail-Kontaktformular

Ver- und Entsorgungs-gesellschaft Ostritz GmbH (VEGO)

Störungshotline: 03581 33555

Görlitzer Straße 33
02899 Ostritz
Telefon: 035823 86254
Telefax: 035823 86294

E-Mail-Kontaktformular