Pflanzenkläranlage

Pflanzenkläranlage

Umweltgerecht mit Pflanzen reinigen

Auf felsigem Untergrund liegend, befindet sich der Ortsteil Bergfrieden. Da sich dieser 80 Meter über dem städtischen Niveau befindet und obendrein circa 600 Meter vom Anschluss an das zentrale Abwassernetz entfernt ist, kam eine Anbindung an die bereits 1994 errichtete Zentralkläranlage nicht in Frage.

Eine neue Lösung musste gefunden werden. Die Technische Universität Dresden entwickelte ein neuartiges Konzept, bei dem mit Hilfe von Schilf die Abwässer gereinigt werden. Dies hat den Vorteil, dass durch die hohlen Stängel der Pflanzen Sauerstoff bis in die tieferen Wasserschichten transportiert wird. Dadurch entfällt die energieaufwändige Belüftung mit Sauerstoff. Die in der Kläranlage lebenden Mikroorganismen werden ausreichend mit Sauerstoff versorgt, wodurch die enthaltenen, organischen Stoffe um- und abgebaut werden können. Nach dem Reinigungsprozess beginnt das Wasser zum umliegenden Wald zu versickern.
Diese Anlage wurde für 70 Einwohnerwerte konzipiert, durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gefördert und im Mai 1996 in Betrieb genommen.

Zur Überwachung erfolgen wöchentlich Probenahmen am Zulaufheber, dem Ablaufschacht, sowie dem Regulierungsschacht.

Wir dürfen Ihnen versichern, dass alle gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte eingehalten werden:

CSB 150mg/l; BSB5 40mg/l; Pges 5mg/l; Nges 100mg/l

Fließschnitt

 

Stationen der Pflanzenkläranlage

1 Schmutzwasserzulauf 5 Pflanzenbeet 9 Endschieber
2 Dreikammerabsatzgrube 6 Filterkiesschicht 10 Ablaufheber
3 Zulaufheber 7 Drainage 11 Puffer- und Ausgleichsteich
4 Beschickungsleitung 8 Ablaufschacht
12 & 13
Regulierungs- & Ablaufschacht

 

zurück Artikel empfehlen zum Seitenanfang

Ver- und Entsorgungs-gesellschaft Ostritz GmbH (VEGO)

Störungshotline: 03581 33555

Görlitzer Straße 33
02899 Ostritz
Telefon: 035823 86254
Telefax: 035823 86294

E-Mail-Kontaktformular